Es gibt zwei Arten Nabelschau: mit den Augen der Welt auf seinen Nabel schauen (im Blick sind Ehrgeiz, Karriere, Wohlverhalten, Position, Rolle). Oder mit dem Insiderwissen über sich selbst auf die Welt schauen, um sie zu verstehen. Seltsamerweise meinen jene, die abschätzig von „Nabelschau“ reden, stets diese zweite Art, während sie die erste ausführlich leben.

 

Das plötzliche Absacken der Lebensenergie nach dem Öffnen des E-Mail-Programms

 

Die Stille im Haus, in der eine zugeworfene Tür ein Ereignis ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *