Monthly Archives: Februar 2017

Beim Passieren des Bauernhofs am Hang kommen mir vier Katzen entgegen, ein Hund bellt, im Spalt der Stalltür sind die Flanken der Kühe zu sehen. Die Inszenierung „Damals bei uns daheim“ ist im Gang, die Akteure kennen ihre Rolle, alles ist an seinem Platz. Der Regisseur hat sich zurückgezogen, er hört im Wohnhaus bei offenem Fenster die Nachrichten. Read more →

Die stoische Ruhe des Hydranten. Niemand beachtet ihn, seit Jahren steht er unnütz herum. Doch wenn man ihn braucht, muss er nicht lange herbeigerufen werden, er ist da. Er wird Brände löschen, er wird das durstende Vieh vor dem Verenden bewahren. Read more →

Besser Verräter an einer Idee als Verräter an sich selbst. Etwa an der Idee, die man von sich hatte und die sich als Illusion erweist.   Eine Krise zu bestehen ist ein ähnlich schöpferischer Vorgang wie ein Buch zu schreiben. Am Schluss ist etwas da, was vorher nicht existierte, ein Wesen, das man zu lesen beginnen muss, um es zu… Read more →

Hinter dem Schulhaus spielt eine Klasse Handball. Der Lehrer pfeift den Match und gleichzeitig spielt er in der einen Mannschaft mit. Wenn er nicht gerade angespielt wird, lässt er sich zu Boden fallen, macht rasch einen Liegestütz und springt wieder auf die Beine, um auch diese Sekunde seines Lebens nicht ungenutzt, untrainiert vorübergehen zu lassen. Read more →