Monthly Archives: Januar 2019

Zusehen, wie der Schnee fällt. Zusehen, wie der Schnee wegschmilzt. Darüber vergeht ein Tag.   Sein Leben entschleunigt sich zusehends, so dass es sich manchmal vom Nichtleben kaum mehr unterscheidet.   So wie mir eine Fettschicht am Körper fehlt, fehlt mir oft ein Fettschutz beim Denken. Die Gedankenflut dringt ungefiltert auf mich ein und droht mich zu vernichten.   Read more →

Die Lichter des Silvester-Feuerwerks versinken in den Wolken, die sie selber hervorbringen und, in ihnen untergehend, nochmals kurz illuminieren.   Wie das Lachen aus ihr herausbricht, ein laut-brachiales Heulen aus dieser feinen Person, eine Urgewalt, die nach ihrem Verschwinden einem betretenen Schweigen Platz macht, das jemand in der Runde rasch mit einer Fortsetzung des Gesprächs überdeckt.   Die Sonne hat… Read more →