Mitten in der Stadt wird sie von einem jungen Typen angespuckt einzig deshalb, weil sie alt (und eine Frau) ist. Dass man während des Lockdowns vermehrt Rücksicht auf Alte und Gefährdete nahm, hat umgeschlagen in Hass. Um jeden Preis muss nun die alte Ordnung wieder her.

 

Proust über die soeben gestorbene Grossmutter des Erzählers: „Auf dieses letzte Lager hatte der Tod sie wie ein Bildhauer des Mittelalters mit den Zügen des jungen Mädchens hingestreckt, das sie einst gewesen war.“

 

Jeden Tag neu verzeihen. Wem verzeihen? Dir selber, der du so schwer verzeihst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *