Von den Wurzeln her wird der Basilikum gelber und brauner, er verholzt nach und nach, während seine obersten Blätter noch grün sind. Man könnte ihn als Bild des geglückten Alterns nehmen, der Kopf noch in seiner intellektuellen Jugend, das Gestell steifer und lahmer werdend, ohne den Dienst ganz zu versagen.

 

Manchmal höre ich das Gras zittern, auch wenn ich es nicht wachsen höre.

 

Niemals das Angebot der Morgensonne ablehnen, nur um ungestört über die Morgensonne schreiben zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *