Siamesisch

Zwei, die im Lauf ihrer langen Beziehung an Arm und Schulter zusammengewachsen sind. Was der eine sieht, sieht auch der andere, wo die eine hingeht, geht auch der andere hin. Ihre freien Hände helfen sich gegenseitig. Sie kommen gut voran. Zeitweise vergessen sie, dass sie zu zweit sind. Und auch, wohin sie eigentlich unterwegs sind.

Zwei, die an der Schulter zusammengewachsen sind, aber in entgegengesetzte Richtungen sehen. Sie erzählen sich, was sie sehen. Sie nehmen verschiedene Gegenstände zu verschiedenen Verrichtungen in die freie Hand. Wenn sie gehen, drehen sie sich im Kreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *