An gewissen Tagen schreibe ich nur, um einem Text vertrauen zu können. Mag dieser auch fiktiv sein, so weiss ich doch, er ist ungelogen.

 

Eine Art von Meditation: permanent auf die Uhr schauen. Die Bewegung der Zeiger mitverfolgen, ohne Interesse, ohne Nervosität, einfach als Vorgang, als Verfliessen der Zeit, nicht meiner Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *