Das Coronavirus hat kein Ziel, keinen Auftrag, keinen Plan B. Das macht es einer bestimmten Art Kunstwerk ähnlich. Die Angst des Menschen vor ihm ist die Angst vor der Absichtslosigkeit, der Strategielosigkeit, der fehlenden Logik.   In Rezensionen von „Doppelte Spur“ ist davon die Rede, dass Ilija Trojanow „noch“ nach der Wahrheit suche, was ihn als Autor alter Schule kennzeichne.… Read more →

Heute gehen Trumps letzte Tage als US-Präsident zu Ende, in denen er nur noch die Extreme bediente, durch das Begnadigen all seiner verurteilten mafiösen Freunde und das Unterschreiben von hängigen Todesurteilen. Nie trat sein ungezügelter Charakter besser zutage als hier, im Ausleben seiner Macht über Leben und Tod, über Recht und Unrecht.   Als Trumps Anhänger im Fernsehen die Bilder… Read more →

Imperium Corona

Wie es einem Jungunternehmer gelang, in Rekordzeit einen weltweiten Konzern aufzubauen. Steckbrief einer verblüffenden Karriere.   Verlässlichen Quellen zufolge im Herbst 2019 In der chinesischen Provinz Hubei Das Licht der Welt erblickt. Bei der ärztlichen Routineuntersuchung Als gesund, agil und kräftig befunden.   Nach ersten Aktivitäten in seiner Heimatprovinz Unbewilligter Startup in der Medizinbranche. Als regierungsfeindlich eingestuft, Steckbrieflich verfolgt mit… Read more →

Das Erschrecken, wenn mir bewusst wird, dass ich etwas zu begreifen suche, das ich früher einmal durchaus begriffen hatte. Lebenslanges Lernen ist auch lebenslanges Wiederlernen.   Die Coronapandemie macht zufrieden. Man lebt von dem Wenigen, das noch angeboten wird. Man zehrt vom Fett, das man angesetzt hat, und wird dabei innerlich schlank. Read more →

Gängige Folter in Nordkorea: Zuschauen zu müssen, wie Vater, Mutter, Bruder, Sohn, Freund hingerichtet werden. Besonders grausam war sie Jang Song-thaek gegenüber, dem Onkel Kim Jong-uns, den man mitanzusehen zwang, wie seine Mitverurteilten von Flabgeschossen zerstückelt wurden, bevor ihre Überreste im Feuer von Flammenwerfern verschmorten. Jang Song-thaek wusste, das würde auch seine Hinrichtungsart sein. Von da an wirkte er im… Read more →

Der Sonne zusehen, wie sie die Äste, Zweige, Bäume in eine Hellzeichnung verwandelt und sie wieder fortnimmt und von neuem hinstellt; die Pflanzenwelt beneiden in ihrer Menschenvergessenheit.   Winter ist die Zeit, wo man die Nachbarn nicht zu Gesicht bekommt, ausser manchmal am Abend als Schatten, der von der Zimmerlampe ans Fenster geworfen wird.   In einem grossen Ladenlokal im… Read more →

WWW, das heisst auch eine Kette von sechs Tauben im Segelflug, die Flügel als V angehoben, kurz vor ihrem gemeinsamen Aufsetzen auf dem Dach.   Das Verlobtsein als das „wunderschöne Stadium, da alles neu und freudig ist, da es noch keine Erinnerungen gibt, die einen nur bedrücken, täuschen, als hätte es ein Glück gegeben, das man verkannt und vergeudet hätte“.… Read more →

Von den Wurzeln her wird der Basilikum gelber und brauner, er verholzt nach und nach, während seine obersten Blätter noch grün sind. Man könnte ihn als Bild des geglückten Alterns nehmen, der Kopf noch in seiner intellektuellen Jugend, das Gestell steifer und lahmer werdend, ohne den Dienst ganz zu versagen.   Manchmal höre ich das Gras zittern, auch wenn ich… Read more →

Zu den Covid-Leiden gehört auch die Kränkung darüber, dass ausgerechnet ich krank geworden bin, der sich doch vorbildlich gegen jede Ansteckung geschützt hat, die Empörung über die Ungerechtigkeit selbst im Reich der Viren.   „Die Quelle entspringt dem Berg“? Die Besonderheit des Quellwassers ist, dass es nicht Teil des Berges ist, ihn bloss durchquert, ihn aushöhlt, einen Durchschlupf findet. Es… Read more →