Die Dämmertage, in denen die Herbstblätter und die Eiskristalle an den Zweigen heller leuchten als der verhangene Himmel; wo alles Irdische rebelliert gegen die Lichtlosigkeit. Read more →

Die Alawiten in Syrien waren die Unberührbaren, die niedrigste, verachtete Kaste. F. erzählt, eine Bedienstete seines Hauses habe ihn mit 16 Jahren verklagt, sie entjungfert zu haben. Sein Vater nahm ihn beiseite, schaute ihm ins Gesicht und fragte, ob das wahr sei. F. verneinte wahrheitsgemäss. Worauf sein Vater sagte: Gut, hast du dir für das erste Mal keine Alewitin ausgesucht.… Read more →

Für die Entschädigung, die er als damaliges Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen erhalten hat, kauft er sich einen neuen Laptop, auf dem er die Geschichte eines Jungen aufschreiben will, der Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen wurde und für eine Entschädigung kämpft.   Gefühl von Heimat: eine Trockenmauer, von der Sonne erwärmt.   Read more →

Macht es einen Unterschied, ob ein Handwerker oder eine Handwerkerin in der Wohnung etwas repariert? Der Mann tut seine Arbeit. Die Frau tut ihre Arbeit und weckt Erinnerungen und Fantasien.   Jede Schwerkraft hat ihren Schmetterling.   Read more →

Als Kind hatte ich kein Bewusstsein darüber, wo ich aufwuchs. Es hätte überall gewesen sein können. Das Haus, die Strasse, die Nachbarn, man hätte sie ausschneiden und auf einen anderen Kontinent setzen können, ohne dass sich für mich viel geändert hätte.   Gegen Ende des Jahres, wenn die Nächte länger werden, wächst meine Chance beim Morgengrauen zu erwachen.   Der… Read more →

Der Jüngste Tag: Die Christusse auf dem ganzen Erdkreis steigen von ihren Kreuzen und beginnen sich um die Bedürftigen zu kümmern. Read more →

Der Duft der im Backofen trocknenden Pilze füllt die Wohnung, ein Duft aus tiefster Jugend – aber in meiner Jugend gab es nie Pilze und niemanden, der Pilze sammelte. Etwas in mir hat den Vorgang, der so schön geborgen stimmt, nostalgisch verklärt und flugs in meine Biografie implantiert.   Die herabgefallenen Blätter stecken dunkel im Gras, schräg in Windrichtung, wie… Read more →

Der Himmel wechselt schon zum zweien Mal heute Morgen – bedeckt, sonnig, dunkel verhangen – und ich weiss noch immer nicht, welches meine Stimmung ist.   Stimmungslos, stimmlos.   „Liebe machen“, ein unpassender Ausdruck. Er steht in einer Reihe mit Platz machen, Nudeln machen, Frieden machen. Gemeint ist „Sex haben“, aber auch dieses Wort ist in seiner Logik unstimmig. Jemand… Read more →

Jonas im Bauch des Wals zückte das Mobile und gab laufend seine Position durch. Als er aus dem Tier stieg, fiel er auf die Knie und dankte der Technik. Gott, der ihn hatte prüfen wollen, sah wohl, dass er die Prüfung bestanden hatte, aber bei einem anderen Professor der Fakultät.   Das schwarzweisse Flatterdreieck sich in der Luft streitender Elstern.… Read more →