Der Wind kennt forte, andante, allegro und diminuendo, er hat Töne, Geräusche, Melodien, Rhythmus aber hat er keinen. Du brauchst nicht auf seinen Takt zu horchen, brauchst keine Wiederholungen und Motive zu erkennen, kannst dich ihm unhinterfragend hingeben.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *