Eine unangenehme Erscheinung so lange betrachten, bis sie ihre Schönheit offenbart.

 

„immer häufiger die Idee, dass die Nachrichtenwelt (…) einem das Bewusstsein vom eigenen Leben nimmt“  (Handke, Das Gewicht der Welt)

 

Wechselndes Licht am Sturmhimmel, Unruhe in den Büschen, peitschender Regen. Das Erdreich lässt geschehen, nimmt auf, es atmet weich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *