Jedes Alter hat seine eigene Panik. Die Angst vor dem Verlassenwerden, vor der Ausgrenzung, vor dem Verpassen des Lebenspartners, dem Versagen im Beruf, dem körperlichen Zerfall. Sind alle Ängste durchbuchstabiert, schreibt sich als letzte die Angst ein, die im Hintergrund stets präsent war, die andern begleitete, von ihnen verdeckt wurde: nicht zu wissen, wozu das alles hätte gut sein sollen.

 

Die Forsythie verschleudert ihr Gelb unvermindert in die vierte Woche. Signalfarbe der Verkündigung aus dem Brachland der Sehnsucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *