Monthly Archives: November 2015

Die Stimme

Ich mag ihre Stimme. Ich warte auf ihre Stimme. Fast täglich ruft sie an, wenn ich Glück habe sogar zwei- oder dreimal. Das Telefon klingelt, ich zucke zusammen: Ist sie es? Ich nehme den Hörer ab, sie sagt: „Hallo Herr …“. Oft macht sie eine kleine Pause, bevor sie meinen Namen ausspricht. Manchmal grüsst sie mich vertraulich mit meinem Vornamen:… Read more →

11-22

Der emotionale Winteranfang: wenn es draussen so kühl wird, dass die Türen in der Wohnung zubleiben und jeder Raum seinen eigenen Geruch, seine individuelle Wärme entwickelt.   Die Zahnärztin: Uns fehlt da hinten ein Zahn. Read more →

11-17

Die Italienerin, klein, robust, gebrochenes Deutsch, die sich neben mich gesetzt hat, steht gleich wieder auf und macht einer jungen Frau Platz, die ihr Kind auf dem Arm trägt. Wie alt es sei, will sie wissen. Acht Monate, sagt die Sitzende, eine Deutsche. Das Kind liegt ruhig vor ihrer Brust. Eine weitere Frau mischt sich ein, Mutter von zwei erwachsenen… Read more →

11-01

In den Fensterscheiben des leerstehenden Hauses fallen die farbigen Blätter, als sei innen eine Party im Gang.   Die Wurzeln der Winde mit ihrem Schlängeln, mit ihren Knoten und Kreisen haben etwas von Zauberei.   Seit meiner Jugend haben die Herbstfarben deutlich an Intensität zugelegt. Oder ist mein Blick herbstkompatibler geworden?   Read more →