Die Katze geht über die Strasse, legt sich in der Mitte auf den Boden, dreht sich auf die Seite, dreht sich auf den Rücken, dreht sich zurück, alle Viere in die Luft gestreckt, setzt sich auf, leckt sich den Bauch, kratzt sich am Ohr, steht auf und geht weiter auf ihrem Weg über die Strasse. So mögen wir sie am liebsten: vollkommen intuitiv und spontan, und doch in jeder Bewegung Herrin ihrer selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *